Qualität aus Tradition!

Weinlagen & Rebsorten

Auf 120 Hektar Rebfläche werden in erster Linie die klassischen Rebsorten der Region in renommierten Weinlagen angebaut.

Weiße Bürgerspital Rebsorten
Silvaner, Riesling, Weißer Burgunder, Grauer Burgunder, Chardonnay, Gewürztraminer, Müller-Thurgau, Rieslaner, Bacchus, Scheurebe, Muskateller

Rote Bürgerspital Rebsorten
Spätburgunder, Domina, Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot

Beschreibungen der Rebsortenexterner Link    (Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau)

Bürgerspital Weinlagen
Satellitenkarte

DiashowHD Diashow Weinlagen/Sites

Würzburger SteinWürzburger Stein
In der weltbekannten, muschelförmig über Würzburg thronenden Weinlage Würzburger Stein herrscht ein fast mediterranes Klima. Verwitterter Muschelkalk als Sedimentgestein aus dem einstigen Urmeer ist das geologische Ausgangsmaterial, das in einzigartiger Weise den Lagennamen und die Weine mit ihrer besonderen Mineralität prägt. 1665 wurde im Stein der erste Silvaner gepflanzt, 1726 wurde auf fürstliche Anordnung der Steinwein des Bürgerspitals in Bocksbeutel gefüllt. In unseren Kellern lagert noch heute ein 1540er Würzburger Stein – er gilt als der älteste, authentische Weißwein der Welt.

Würzburger Stein-Harfe
Die Stein-Harfe ist eine Große Lage im Zentrum vom Würzburger Stein und Monopollage des Bürgerspitals. Eine Bewaldung oberhalb bietet Schutz vor kalten Nordwinden, der flache Kessel garantiert ein sehr warmes und mildes Kleinklima. Weine aus der Stein-Harfe zeichnen sich mit einer besonders schlanken Mineralität aus. Erstmalig im 17. Jahrhundert als „Harpfe" erwähnt erinnert der Weinberg mit dem diagonal verlaufenden Rotkreuzsteig und den Rebzeilen aus der Perspektive von Würzburg an eine Harfe.

Würzburger Innere Leiste
Im Sommer hält sich glühende Hitze an den südlichen Muschelkalkhängen des Leistengrundes. Oberhalb auf einem steilen Felssporn ragt die Festung Marienberg als das Würzburger Wahrzeichen. Die Innere Leiste ist wie kein anderer Weinberg des Bürgerspitals von einer üppigen Vegetation und seltenen Pflanzen umgeben, die die Leistenweine charakterisieren.

Würzburger Pfaffenberg
Der Würzburger Pfaffenberg, flussabwärts zwischen Würzburg und Veitshöchheim gelegen, ist in leicht geschwungener Form nach Südwesten geneigt. Die Abendsonne kann so ihre letzte Energie perfekt in den geschützten Hang schicken. Der rissige Muschelkalkuntergrund ist von den Rebwurzeln gut zu erschließen und garantiert auch in heißen, trockenen Sommern eine gute Versorgung und feine Weine mit Kräuteraromen. Jahrhundertelanger, kirchlicher Besitz prägte schon sehr bald den Namen Pfaffenberg.

Würzburger Abtsleite
Die Südwestlage Würzburger Abtsleite profitiert von der Wärme des Würzburger Kessels, gleichzeitig ist sie durch die Bebauung oberhalb vor Nordostwinden geschützt. Der mittlere Teil dieser Anlage ist quer terrassiert. Weine aus der Abtsleite sind von nobler Kühle und feiner Mineralität. An diesem Steilhang im Süden Würzburgs hatten in früheren Jahrhunderten fast alle wichtigen Kongregationen Besitztum. Die Weinberge waren für diese Klöster von enormer Bedeutung, daher auch der Name.

Randersackerer Teufelskeller, Pfülben, Marsberg
Die Bürgerspital Zustifter Rüdiger und Wölfflin Teufel stehen unmissverständlich für die Namensgebung der über 70% steilen Südwestlage Teufelskeller, die flussaufwärts direkt an die Würzburger Abtsleite anknüpft. An einem sonnigen, späten Sommernachmittag gibt es kaum einen heißeren Ort in Franken. Beidseitig abgegrenzt durch steile, schützende Seitentäler schieb sich die Große Lage Randersackerer Pfülben, an ein gefülltes Kopfkissen (mhd. „phulwen“) erinnernd, in das Maintal hinein. Unsere dritte Randersackerer Lage ist der Marsberg: ein Prallhang mit mächtiger Lößlehm-Auflage direkt oberhalb des Ortes.
Die Randersackerer Weinberge profitieren in besonderem Maß von der Licht- und Wärmereflexion des Mains. Mit teils über 30 Meter tiefen Wurzeln trotzen sie jeder heißen, trockenen Witterung und verleihen den Weinen aus den tiefen, teils oxidierten Muschelkalkschichten einen puristischen Charakter mit feinen Feuerstein- und Grapefruitaromen.

Veitshöchheimer Sonnenschein
Von den Westwinden durch den etwas höher liegenden Scharlachberg geschützt und durch ein Waldstück oberhalb die kalten Nordostwinde abhaltend erstreckt sich unsere Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein. Der von Würzburg etwas abgelegene, sehr muschelkalksteinige Südwesthang speichert in idealerweise die Abendsonne und ist deshalb prädestiniert für unsere großen Spätburgunder Rotweine.