Jahrgang 2023

Aufgrund der hohen Temperaturen von Mai bis Mitte Juli schritt das Wachstum der Reben im Eiltempo voran. War der Austrieb auf der Zeitachse noch im langjährigem Mittel, so hatten wir beim Blütezeitpunkt schon wieder zwei Wochen Vorsprung. Die rechtzeitige Erholungsphase Ende Juli/Anfang August mit den herbeigesehnten, lokalen Niederschlägen sorgte für Entspannung – sie erforderte aber auch ein gutes Laub- und Bodenmanagement. Die Ernte verlief bei Bilderbuchwetter wieder einmal sehr schnell. Die Belohnung für alle Mühen und das wichtigste Resultat der zurückliegenden Vegetation waren kerngesunde und physiologisch reife Trauben, die passgenau geerntet werden konnten. Mit dem Jahrgang 2023 können wir lückenlos an die Topqualitäten der letzten Jahre anknüpfen.

Weinart/Kategorie
( 2 )
( 2 )
( 1 )
( 9 )
( 6 )
( 64 )
Jahrgang
( 1 )
( 1 )
( 1 )
( 5 )
( 2 )
( 6 )
( 44 )
( 19 )
Weinlage
( 1 )
( 3 )
( 2 )
( 3 )
( 1 )
( 1 )
( 4 )
( 11 )
( 4 )
( 7 )
Rebsorte
( 4 )
( 1 )
( 3 )
( 1 )
( 3 )
( 1 )
( 4 )
( 1 )
( 2 )
( 2 )
( 25 )
( 3 )
( 3 )
( 15 )
( 4 )
( 3 )
( 5 )
Geschmack
( 4 )
( 8 )
( 10 )
( 58 )
Klassifikation
( 24 )
( 15 )
( 19 )
( 19 )
( 2 )
Prämierung
( 28 )
( 4 )
Bewertung
( 7 )
( 20 )
( 31 )
( 6 )
Gebinde
( 3 )
( 1 )
( 3 )
( 1 )
( 32 )
( 26 )
( 7 )
( 8 )
( 3 )
( 19 )
Herstellung
( 29 )
( 2 )